zur Startseite

KontaktTermineNewsVereineInformationenJudoreferateSektionenDownloadsLinks
Datum: 19.11.2018
   
Regularien zum Deutschen Jugendpokal u16 (Maintal)
   
Im Namen der Bundesjugendleitung möchten über die Meldung zum Deutschen Jugendpokal der U16 in Maintal
informieren, da es zu ein paar Nachfragen kam.

Die Mannschaften für den Bundesentscheid, den
Deutsche-Vereins-Mannschaftsmeisterschaften (Deutscher Jugendpokal), können
gemäß der Melderegularien gemeldet werden.

Hat der Verein nicht als Kampfgemeinschaft am Landesentscheid teilgenommen,so kann er das zum Bundesentscheid nicht ändern, sprich er kann dann nicht mit einem anderen Verein zusammen als Kampfgemeinschaft starten.

Haben einzelne Vereinsjudoka am Landesentscheid nicht teilgenommen sind aber für diesen Verein (Einzel)startberechtigt, so können sie am Bundesentscheid teilnehmen. Gleiches gilt für eine Veränderung in der Besetzung der Gewichtsklassen.

Wir freuen uns auf eine rege Teilnahme am Deutschen Jugendpokal U16 in
Maintal vom 30.11.-02.12.2018, der Meldeschluss für alle Vereine ist der
19.11.!

Melderegularien:
Pro Landesverband je drei Vereins-Mannschaften männlich und weiblich mit den Jahrgängen 2003, 2004 und 2005. Bei den Mädchen ist eine Kampfgemeinschaft aus zwei Vereinen zulässig. Entscheidend ist das Einzelstartrecht. Zum
Zeitpunkt der Meldung und zu jedem Mannschaftskampf müssen mindestens 3
Gewichtsklassen besetzt sein. Jeder Verein kann maximal 10 Judoka pro
Mannschaft melden. Dabei ist die Anzahl der Judoka pro Gewichtsklasse nicht
beschränkt. Die namentlichen Meldungen bleiben vom Landes- bis zum
Bundesentscheid festgeschrieben; ein Wechsel innerhalb von Mannschaften
desselben Vereins ist nicht möglich. Ein Gewichtsklassenwechsel ist
zulässig. Alle Judoka müssen zum Zeitpunkt des Wettkampfes die
Einzelstartberechtigung des meldenden Vereins besitzen. Mindestgraduierung
ist der 7. Kyu (Gelbgurt).